biancadownunder

Eindrücke und Erlebnisse
 

Letztes Feedback

Meta





 

Bundaberg & Fraser Island :)

Von Agnes Water  bin ich dann also weitergefahren nach Bundaberg. Auch nur ein kurzer Zwischenstop um - wie ihr evtl schon gesehen habt- die Rum-Brennerei zu besichtigen. Es ist schön sich mal anzuschauen, gehört aber nicht zu den atemberaubendsten Dingen. In den beiden Tagen in Bundaberg habe ich bei einen total netten Familie gewohnt. Auch als Couchsurfer wurde ich dort behandelt wie ein Familienmitglied. Das wars auch schon, was es aus Bundaberg zu berichten gibt.

Danach hab ich mich also auf den Weg nach Hervey Bay gemacht habe. Mit 2,5 Stunden Verspätung - ich hab gedacht ich bin mit der D-Bahn unterwegs :D - kam mein Bus. Meine Hoffnung relativ schnell eine Tour zu Fraser Island zu bekommen waren aufgrund der derzeitigen Anstürme an Backpackern nicht all zu groß. Umso größer also die Freude als es am Samstag dann schon los ging. Ab in die Jeeps und los gehts. Es war einfach richtig genial. Ab geht's ins Gelände! Es lässt sich nicht beschreiben was dort abgeht. Aber ich kann nur sagen ich liebe es! Am Strand fahren, richtig schöne Seen und auch ein festgefahrener Jeep oder Bus gehört mal dazu. Die Fahrten durchs Gelände waren oftmals mehr wie eine Achterbahnfahrt, also nichts für einen schwachen Magen, aber gerade das ist das Schöne an der ganzen Tour. Die 3 Tage warn einfach viel zu schnell vorbei. Für jeden der nach Australien kommt ist Fraser pflicht!

Morgen geht's für mich dann weiter nach Rainbow Beach, danach nach Noosa und nach Brisbane. 

3 Kommentare 17.12.12 08:52, kommentieren

Surfen - mein verborgenes Talent! NICHT!

Ja so ist das eben. Man muss alles mal ausprobiert haben. Also hab' ich mich heute auch mal ans Surfen rangewagt. Verdammt das sieht echt immer so leicht aus, wenn sich die Surfer auf ihr Brett stellen. So leicht ist es nicht und ich musste feststellen, dass Surfen nicht zu meinen Talenten gehört. Das ein oder andere Mal hab' ich es auch geschafft auf dem Brett zu stehen und Spaß hat es auch gemacht aber zu meinen neuen Leidenschaften wird es definitiv nicht.

Die Gegend um Agnes Water und Town of 1770 ist wirklich schön. Strände wie im Bilderbuch. Trotzdem gibt es hier für mich nichts mehr, was ich noch machen will. Die Tauchschule, die mir im Reiseführer empfohlen wurde existiert nicht mehr und die, die es noch gibt bietet nichts gescheites an.

Also werde ich morgen weiterfahren nach Bundaberg. Vermutlich auch nur für 1 oder 2 Tage, da ich auch dort nicht viel vorhabe. Ich werde die Rum-Brennerei besichtigen und sonst mal schaun, was man dort sonst noch unternehmen kann.

10.12.12 08:58, kommentieren

Life goes on!

Es ist geschafft. 8 Wochen Farmarbeit der unterschiedlichsten Art sind getan und das Leben geht weiter. Die Arbeit fing an mit Tomaten sortieren, ging weiter mit Kürbisse ernten und verpacken und endete letztlich mit Mangos pflücken. 8 Wochen klingen vllt nach einer gar nicht all zu langen Zeit aber es hat sich teilweise angefühlt wie eine Ewigkeit. Die ersten vier Wochen waren schnell vorbei aber dann verging die Zeit nicht mehr. Ich wollte nicht mehr im Nirgendwo sein, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass ich keine Lust mehr hatte zu arbeiten. Tomaten sortieren und Kürbisse packen ist so ziemlich das Langweiligste was man sich vorstellen kann. Entweder laufen Tonnenweise Tomaten auf einem Fließband an einem vorbei oder man darf Kürbisse in Kisten puzzlen. Ja! Klingt langweilig, ist langweilig. Ich habe mir ziemlich schnell also nichts anderes mehr gewünscht als meine Arbeitszeit zu beenden und wieder in die Zivilisation zu kommen. Gestern hieß es dann also zum letzten Mal um 6.30: Los geht’s zur Arbeit. Ab heute steht somit erstmal wieder Reisen auf dem Plan. Es war dann zwar schon ein komisches Gefühl die Sachen zu packen aber die Freude überwiegt definitiv! Zumal in nächster Zeit einiges auf dem Plan steht. Ich fahr’ heute Abend noch weiter nach Agnes Water, danach geht es nach Bundaberg, Fraser Island und Brisbane. Dann ist das Jahr 2012 auch schon Geschichte und ich werde sehr wahrscheinlich nach Melbourne fliegen. Dann ist es also auch schon bald nicht mehr lange bis ich nach Hause komme. Aber erstmal dürft ihr in nächster Zeit darauf hoffen regelmäßig von mir zu lesen.

2 Kommentare 8.12.12 04:06, kommentieren

Everyday the same...

Ja der ein oder andere wird sich sicher denken 'lebt sie noch?'

aber ja ich kann euch beruhigen. Ich lebe noch. Wie gesagt 'Everyday the same...' 5.45 klingelt der Wecker, 6.30 geht's zur Arbeit und ab 7 werden fleißig die Tomätchen sortiert. Es ist soo spannend wie's klingt :D Auf den Tag Abwechslung bei der Kürbisernte hab ich mich dann echt gefreut. Es gab für einen Tag keine Tomaten und die, die wollten, konnten bei der Kürbisernte helfen. Jaja war schon cool obwohl ich auf die Bekanntschaft mit einer schönen 'golden brown' Schlange gut und gerne hätte verzichten können.

Wenn ich dann mal einen Tag - also Samstags - frei habe sterbe ich immer fast vor Langeweile weil das Hostel in der Walachei ist und es nicht mal freies Wifi gibt. Jap so ist das. Der Hostelbesitzer -den ich zudem nicht leiden kann- sagt dazu nur: Mädel, du bist im Bush, da ists nicht so wie in Berlin. Ja ach echt?! 

Najain der Zeit in der ich hier noch Arbeit habe wird sich daran dann wohl auch nicht so viel ändern. Sobald ich dann aber hier weg bin, werdet ihr wieder mehr von mir hören.


3.11.12 06:09, kommentieren

Im Nirgendwo

Jaja so ist das. Ich glaube ich werde Tomatensortierfrau. Das könnte echt ein Traumjob sein. Okay nein Spaß beiseite. Ich arbeite jetzt wirklich seit Sonntag auf einer Tomatenfarm. Nicht zum Pflücken aber zum Sortieren und Verpacken. Ist auch deutlich besser als auf dem Feld. Wir sind den ganzen Tag in einer Halle, haben relativ angenehme Temperaturen und zudem noch teilweise deutlich mehr Stunden als die Leute auf dem Feld. Nur mist dass ich hier abseits der Zivilisation bin. Also wenn ihr die nächste Zeit nur sehr weniger oder auch mal nichts von mir hört keine Sorgen machen. Ich werde munter 6 Tage pro Woche Tomaten sortieren. Wenn es so weiter geht wie bis jetzt dann machen wir das jeden Tag mindestens 10 Stunden. Also wird es mir nicht langweilig :D Sobald ich wieder in der Zivilisation bin werdet ihr definitiv wieder mehr von mir hören 

2 Kommentare 17.10.12 13:33, kommentieren

Whitsunday Islands

Es gibt mal wieder was zu erzählen wo soll ich anfangen?!

Okay das aktuellste zuerst. Die letzten beiden Tage habe ich also auf einem Segelschiff verbracht um mir die Whitsunday Islands anzuschauen. Wunderschön kann ich euch sagen. Als wir am Whitehaven Beach waren war das Wetter zwar nicht soo gut aber es sah trotzdem aus wie im Bilderbuch. Wunderschön einfach. Sonst warn wir eigtl viel schnorcheln und sind durch die Gegend geschippert und haben uns alles angeschaut.

 Die Tage zuvor hab ich auf Magnetic Island verbracht. Ebenfalls eine schöne Insel. Leider ändert sich hier alles viel zu schnell und ich musste mich von einer neugewonnenen Freundin trennen. Dafür haben wir zuvor noch unseren ersten Koalas und die ersten Kängurus in der Wildnis gesehn. Ja wir müssen nicht in Zoo gehen um sagen zu können, dass wir Koalas und Kängurus gesehen haben.

Bevor wir nach Magnetic Island gefahren sind- für alle die es nicht wissen, es ist eine Insel bei Townsville- haben wir die letzten Tage in Townsville verbracht. Dort die Gegend noch ein bisschen unsicher gemacht, Catsle Hill 'bestiegen', Wasserschildkröten beobachtet und den Strand genossen. Ich dachte echt nie, dass es so schwer wird, sich hier von Leuten zu verabschieden, die man kennengerlent hat. Vorallem geht es so schnell, dass man neue Bekanntschaften macht und Freunde findet.

Na gut. Mein Plan war es eitgl, nach Bundaberg zu fahren um zu arbeiten. Jetzt habe ich leider erfahren, dass die Situation dort noch sehr schlecht ist und die Saison frühestens in 2 Wochen losgeht. Wieso muss sowas auch immer vom Wetter abhängig sein?! Naja gut. Fahr ich halt wieder ne Stunde Richtung Norden um dort zu arbeiten. Ja ihr habt ganz richtig gelesen. Ich habe Arbeit gefunden! Ich bin echt mal gespannt was das wird. Konnte bisher nur mit dem Farmer telefonieren. Und falls es zu schlimm wird fahr ich halt wieder weg. Was solls. Einen Job bei der derzeitigen Lage zu haben ist erstmal gut. Alles weitere wird sich dann ergeben. Ich hoffe, dass ich dort Internet habe und mich immer mal melden kann. Also falls ihr länger nichts von mir hört sitze ich in einem Kaff fest und melde mich wieder sobald ich Internet habe :D

Bis dahin machts gut

 

12.10.12 06:19, kommentieren

...

Ja ich weiß, ich habe schon länger nichts mehr von mir hören lassen. Im moment gibt es aber nichts spannendes zu erzählen. Letztes Wochenende bin ich von Cairns über Mission Beach nach Townsville gefahren in der Hoffnung hier einen guten Job zu finden. Viele sagten, in Townsville sei es leichter einen Job zu finden. Schade dass ich davon noch nichts merke. Ich habs mir echt leichter vorgestellt einen Job zu finden. Erst recht, weil hier alles so teuer ist. Die Stadt an sich, joah ist halt nicht so die Touri-Stadt, gibt dementsprechend nicht so viel zu sehn aber ist auf jeden fall spannender als Mission Beach. Abgesehen davon, dass ich gerne einen Job hätte- ich will ja noch ein bisschen was erleben und sehen in Australien- gehts mir gut! Sobald es was enues, hoffentlich spannendes (und positives in Richtung Job) zu erzählen werdet ihr wieder von mir lesen.

1 Kommentar 3.10.12 00:27, kommentieren